Bericht MTS- Jugend Kadertraining 19./ 20.November 2016

Nov
27
2016

Das diesjährige Kadertraining der MTS-Jugend (U14) im Chess Tigers Training Center (CTTC) in Bad Soden von Hans-Walter Schmitt (Danke lieber HW!!) ist beendet und wir blicken auf ein sehr lebendiges, schönes, unterhaltsames, aber auch anstrengendes Wochenende zurück, das mich persönlich sehr belebt und zufrieden gemacht hat.

Kadertraining in Bad Soden

Begonnen hat meine Kadertrainer-Tätigkeit bei den diesjährigen HJEM in Bad Homburg, als ich zum ersten Mal Jugendliche U14 während der Turnierwoche betreuen durfte.

Insbesondere die Partienanalyse mit den Spielern Leon, Max und Vincent von Hattersheim war damals sehr inspirierend und hat mir großen Spass gemacht.

Spiel in der Kleingruppe

Mein Name ist Andreas Weber, Diplom-Mathematiker, 46 Jahre alt und sehr aktiver Turnierspieler für den SC Flörsheim und Vater des starken hessischen Kaderspielers Samuel Weber.

Die Kader-Gruppe wurde in zwei Teams ả 12 Spielern aufgeteilt, ein Team wurde von Wolfgang Ruppert, meinem Vereinskollegen und Freund trainiert.

Präsentation mit allen Teilnehmern

Zwischen den einzelnen Trainingsblöcken gab es ausreichend Pausen geben sowie eine größere Mittagspause von 1 Std. Pizza vom leckeren Italiener gegenüber vom CTTC stand auf der Tagesordnung.

Die Eltern / Jugendtrainer sorgten dafür, dass die Kinder pünktlich da waren morgens „in aller Herrgotts-Früh” und auch pünktlich abgeholt wurden am späten Nachmittag.

Zielsetzung MTSJ-Kader

  • Förderung von talentierten Jugendlichen bis zur Altersklasse U14
  • Förderung der MTS Jugend bis Altersklasse U14 in der Breite (ungeachtet der Spielstärke)
  • Prinzip Fördern und Fordern durch Eigeninitiative der Kaderspieler.

Im Namen von Wolfgang Ruppert stelle ich fest, dass das Training im Sinne unserer Zielsetzung erfolgreich verlaufen ist.

Die Jugendlichen waren hochmotiviert in unseren Taktik- und Mattbilder-Übungen, vor allem aber hat mich die große Disziplin aller Teilnehmer beeindruckt.

Zwei Highlights gab es in meinen Augen, die sehr erwähnenswert sind:

In meinem Simultanspiel hatten drei Spieler das von mir angekündigte Mattbild, das wir am Vormittag besprachen sofort erkannt und konnten die Mattkombination für mich sehr schnell ausführen.

Ein Spieler fiel mir besonders auf: Rohat Agatay vom SC 1910 Höchst

Training mit einer Gruppe

Nicht nur, weil er gegen mich ein sehr schnelles ersticktes Matt aufs Brett zauberte – hatten wir auch am Morgen gelernt, da hatte ich wohl nicht gut aufgepasst…– sondern insbesondere, weil er in den Analysen und Übungen stets sehr aufmerksam, sozial und kreativ mitmachte, sich meldete und einfach einen sehr charmanten Eindruck hinterließ.

Prima war auch das Konditionsblitz draußen vor der Straße (Brunnenstr.9), da war für die Anwohner einiges an Energie der Schachspieler zu spüren, zu sehen und ...zu hören…!!

Das Niveau in meiner Gruppe war höher als die DWZ von den Kindern momentan noch aussagt. Es wird in den Vereinen gute Arbeit geleistet, die Kinder sind derart motiviert, dass wir uns freuen würden, sie wieder betreuen zu dürfen an den nächsten Hessen-Meisterschaften 2017!

Vielen Dank den Eltern dieser tollen Schachspieler für das in uns gesetzte Vertrauen für die Betreuung an diesen zwei langen Tagen.

An diesem letzten Abend fiel ich sofort ins Bett, ähnlich wie Arnold Schwarzenegger im Film „Der Kindergarten Cop“ nach seinem ersten Kindergarten-Tag…

Es war schön!!

Ein großes Dankeschön nicht an letzter, sondern an erster Stelle an Dich, lieber Hans-Walter Schmitt für die Offerierung Deiner CTTC-Räume für unsere Veranstaltung!! Ein besseres Trainingsumfeld gibt es sicher nicht.

Herzliche Grüße auch im Namen von Wolfgang Ruppert

Andreas Weber

SC Flörsheim

Schlagworte: