Schulschach

Aug
03
2014

Ein wichtiger Bereich des Jugendschachs ist das Betreiben einer Schulschach-AG. An einigen Schulen kann Schach sogar als Wahlpflichtfach gelehrt werden (siehe dazu die Kampagne Schach statt Mathe). Schulen erhoffen sich dadurch eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit der Schüler und bezahlen auch das Leiten einer Schach-AG.

Ein besonderer Anreiz für Schüler sind die Schulschachturniere, die im Wesentlichen von der Hessischen Schachjugend ausgetragen werden. Anstatt die Schulbank zu drücken, können sie so um Titel und Platzierungen spielen. Zu den wichtigsten Turnieren im Rhein-Main-Gebiet und Hessen zählt das Frankfurter Schulschach-Duell Hibbdebach gegen Dribbdebach, bei dem Schulen nördlich des Mains gegen die südlich des Mains antreten. Für die Teilnahme muss man keine Schule im Frankfurter Stadtgebiet sein, daher können auch Schulen aus dem Main-Taunus-Kreis teilnehmen.

Zwei andere Turniere sind der Hessische Schulschachpokal und der Hessische Schulschach Mannschaftswettbewerb. Bei diesen Wettbewerben treten Schulen in Wertungsklassen/Wettkampfgruppen (den so genannten WKs) an. Jede Wertungsklasse hat ein bestimmtes Einschränkungskriterium, z.B. Grundschulen, Oberstufe, aber auch Mädchen.  Die besten Mannschaften Hessens qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften im Schulschach (den DSM).

Als ehemaliger Hessischer Schulschachreferent ist Bernd Kronenburg der beste Ansprechpartner in Sachen Schulschach im Vorstand der MTSJ. Er kann alle Fragen zur Durchführung einer Schach-AG, zur Teilnahme an den Schulschachwettbewerben, Beantragung von Fördermitteln und allen weiteren relevanten Problemstellungen beantworten. Eine E-Mail an 1.vors [at] mtsj.de genügt!

Weitere Links: